Sonntag, 6. Juli 2008

Jeantex-Transalp

Die Jeantex-TOUR-Transalp 2008 beginnt ganz entspannt: Von der Dorfstraße in Oberammergau schlängelt sich das Fahrerfeld an Schloss Linderhof vorbei hoch zum Ammersattel (1.096 Meter). Dann geht es immer leicht bergab am Plansee vorbei runter nach Reutte. Zum ersten Mal etwas anspruchsvoll wird es nach 62 Kilometern – das Hahntennjoch wartet auf die Teams. Hier zeigt sich, wer seine Kräfte gut eingeteilt hat, denn dieser 1.894 Meter hohe Übergang ins Gurgltal ist im oberen Teil ziemlich steil. Danach saust man runter nach Imst im Inntal und über die Dörfer Roppen und Sautens weiter ins Ötztal. Die letzten 40 Kilometer ziehen sich langsam bergauf nach Sölden.

Die erste Etappe absolvierten Thomas und Dario in einer Zeit von 5:25.07,4 Std. "Wir sind aus der letzten Gruppe bei Sonnenschein gestartet" berichtet Dario am Abend, "und konnten von hinten gut Temp machen. Kurz vorm Hahntenjoch ist die große Spitzengruppe noch entfernt zu sehen. Dann überrascht uns plötzlich im halben Anstieg ein Gewitterregen. Auf der Abfahrt ist der Regen zwar vorbei, aber es bleibt nass und rutschig. Die langgezogenen Kilometer das Ötztal hinauf zehren schon mal an den Kräften - und vorm Ziel setzt wieder Regen ein... ". Das Ergebnis der ersten Etappe kann sich freilich sehen lassen. Mit knapp 5,5 Stundent belegt das Team "Sprintax Bielefeld" in der Klasse "Herren" den Platz 156 von 201 Herren-Teams. Mit dem Rang 156 liegen Thomas und Dario nur drei Plätze hinter dem Team "Lightweight Felt" mit Jörg Ludewig und Christian Kramer. Die Durchschnittgeschwindigkeit von Team "Sprintax Bielefeld" betrug 25,974 km/h. (bravo/rs)

Find Us On Facebook

Trikot

Termine

++ Fotos der RTF sind online ++ Christian B. wird LVM-Vizemeister der Senioren 2 in Werne ++

Das Wetter Bielefeld