Dienstag, den 8. Juli 2008

Jeantex-Transalp

Nachdem sich die Fahrer in Brixen durch die engen Gassen geschlängelt haben, beginnt der längste Anstieg der Tour: 1.400 Höhenmeter zum Würzjoch. Der lange Bergweg wird immer mal wieder von einigen flachen Passagen unterbrochen. Ab jetzt befindet man sich in den Dolomiten. Nach einer kurvenreichen und anspruchsvollen Abfahrt ins Gadertal, führt die Strecke über Olang zum 1.731 Meter hohen Furkelpass. Und der hat es in sich: bis zu 19 Prozent steile Rampen gilt es zu bezwingen. Dafür sind die Ausblicke vom Pass in die Dolomiten spektakulär. Bei der Fahrt runter nach St. Vigil ist bei den Bikern wieder Konzentration gefordert, es kommen viele enge Kehren.

Das Bielefelder Sprintax Team mußte heute die längste Steigung bewältigen: 32 km aufwärts zum Würzjoch. Wer Dario und Thomas kennt, weiss: die beiden stecken so manches weg. Und während der Teil zum Würzjoch noch ganz "gut zu fahren" war kommt selbst Thomas Sliwka der anschließende Teil zum Furkelpass im nachhinein etwas "anstrengend" vor bzw. mit seinen Worten: " Mehrere 19% Rampen - da brennen die Beine! Aber diesmal nur wenige Tropfen Regen, es wird endlich warm und sonnig." Erwischt haben wir die beiden Bielefelder am Abend: "Wir stehen grad mal in der Pasta-Party-Schlange an, man gewöhnt sich dran. Auch die heutige Übernachtung bietet nicht nur Erholung für den Körper, auch der Geist profitiert: Heute abend schlafen wir im Klassenzimmer einer Schule!" Na dann: Gute Nacht und einen erholsamen Schlaf! Nach 5:19 Stunden im Sattel liegen die beiden heute abend auf Platz 157 der Etappe. Genau einen Platz vor dem Team Ludewig / Kramer vom Team Lightweigth Felt. In der Gesamtwertung steht das Bielefelder Sprintax-Team heute auf Platz 146.

Find Us On Facebook

Trikot

Termine

++ Smilla E. wird Westfalenmeisterin in Gütersloh ++ Christian B. wird LVM-Vizemeister der Senioren 2 in Werne ++

Das Wetter Bielefeld