Mecklenburger Fahrradtörn: 4 Etappen in 3 Tagen

Von Jens Lambracht

Bettina und ich starteten bei einer Etappenfahrt in Parchim, dem „Mecklenburger Fahrradtörn". Es waren insgesamt 4 Etappen in 3 Tagen zu bewältigen. Ca. 140 Fahrer gingen auf der ersten Etappe über 75 km bei schönstem Wetter ins Rennen. Es wurde von Anfang an "volles Rohr" gefahren. Zahlreiche Stürze sorgen für ein weit auseinander gezogenes Feld. Ich war leider auch in den Sturz verwickelt und habe dabei gleich mal 11 Minuten verloren. Material und Knochen sind aber funktionstüchtig geblieben. Das erste Ergebnis: Platz 82 für mich und für Bettina Platz 87 (Platz 3 Frauenwertung).

Am zweiten Tag lief's dann auf den nächsten 68 km deutlich besser. Ich konnte mit den Besten mithalten und fuhr in der ersten Gruppe durch's Ziel: Platz 59. Einmal mehr zeigte sich, dass Einzelkämpfer ein besonderes Handicap mit sich tragen: Ich kam leider nicht nach vorne durch, da die Mannschaften alles dicht gemacht haben. Bettina kam zwar 12 Minuten später als ich an. Damit belegte sie Platz 2 in der Frauen-Tageswertung (Gesamtplatzierung: Rang 3.).

Am Nachmittag dann die 3. Etappe, ein Zeitfahren über 10,6 km. Wind von vorne und welliges Profil. Wir waren fast die einzigen ohne Zeitfahrmaterial und hatten dementsprechend keine Chance auf'ne gute Platzierung. Bettina schaffte eine 17.05 er Zeit (Platz 5 bei den Frauen, 103 im Gesamtklassement) und ich mit einer 15.30 iger Zeit Platz 85 im Gesamtergebnis. Enttäuschend? Naja ...

Der nächste Tag, Etappe 4 über 96 km. Die Beine waren anfangs etwas schwer. Das legte sich aber nach dem ersten Anstieg. Bettina und ich hatten keine Mühe mit den Besten mitzuhalten, trotz 42er Schnitt. Für Bettina ging es noch um die Gesamtwertung. Ich habe versucht ein gutes Tagesergebnis zu erzielen. Leider stürzte im Finale ein Fahrer direkt vor mir. Ich konnte gerade noch ausweichen. Doch dann musste ich erstmal das entstandene Loch zufahren. Mit Bettina im Schlepptau kamen wir auch kurz vor dem Ziel wieder ran, sodass sich Bettina den 2. Gesamtplatz in der Frauenwertung sichern konnte. Im Sprint hat's bei mir dann nur für Platz 48 gereicht. Gesamt Platz 70. Ohne die 11 Minuten vom ersten Tag wäre wohl Platz 15-20 drin gewesen. Trotzdem zufrieden: die Leistung stimmte ja. Für Bettina gab's einen schönen Pokal.

Zusammengefaßt: Eine schöne Veranstaltung des gleichnamigen Vereins. Kann man durchaus weiterempfehlen, da auch Fahrer ohne Lizenz zugelassen sind.

Bei Interesse schaut doch einfach unter www.mecklenburgerfahrradtoern.de.

Find Us On Facebook

Trikot

Termine

++ Werner Grundkötter Platz 2  Kölken-Cup ++ Smilla Platz 1 Westfalenmeisterschaft Dortmund ++ Smilla Platz 2 LVM NRW, Finn drittbester C-Fahrer beim Gr. Alpecin Preis ++

Das Wetter Bielefeld