Go East (mal in den Süd-Westen) 2012

von Ulli Vogelpohl

Am Freitag (den 14.SGo East 2012ept. 2012) gings um 10 Uhr ab Radrennbahn ziemlich direkt gegen die Hauptwindrichtung zum Möhnesee (Dank an Dario und Ralf, die da echt ein breites Kreuz gemacht haben) zur Apfelstrudelpause. Anschließend mit etwas Erfrischung von oben durch den Arnsberger Wald, Ruhrtal und dann hoch zur DJH nach Langenscheid am Sorpesee. 130 km anstrengend aber stressfrei.
Zimmerbezug (2-Bettzimmer mit eigenem Bad und Seeblick), reichlich Abendessen (Preis / Leistung sehr OK) und anschließend Kneipenbesuch an der Côte d'Azur des Sauerlands.

Samstag super Frühstücksbuffet und Anrollen nach Sundern zur RTF. 100 - 200 km, 1000 - 2300 Hm, je nach Geschmack. Wenig geradeaus, eigentlich nur hoch und runter. Einsamste Straßen "...das ist hier ja wie im Urwald...". Da haben sich die Sportsfreunde aus dem Sauerland echt was Feines ausgedacht, ich sag nur 5 km Abfahrt von Faule Butter, oder 6 km Anstieg von Rönkhausen!
Anschließend viel Essen, Kneipe an der Côte d'Azur. Nachts noch die Reste der eigenen Biervorräte vernichtet.

Sonntag viel, gemütlich und nicht zu früh gefrühstückt. Auto vollpacken (wem gehört eigentlich die große hässlich grün-blaue Tasche, die überall im Weg steht?) und denn zurück ins Ruhrtal, über irgendwelche undefinierten Berge nach Bestwig, über die Nuttlarhöhe nach Rüthen. Auf den ersten 60 km schon 1300 Hm. Fett Torte im Altenwohnprojekt (sorry an die Bewohner, dass wir schon vor der offiziellen Kaffeestunde das Tortenregal ausgeräumt haben). Nun gings fast nur noch bergab Richtung Büren, Paderborn, Hövelhof, Oerlinghausen, Radrennbahn. Nochmal 160 km für die Vollfahrer. Respekt, aber im Bulli kommt man auch ganz gut über die Berge!
Zum Abschluss noch nen Döner an der Oelmühlenstraße (die Saison ist ja fast vorbei).

Resümee:
Trocken war es fast dauernd, unfallfrei die ganze Zeit, stellenweise etwas windig und alles mit guter Stimmung und viel Spaß durchsetzt.

Die Tour hatte für jedes Leistungsniveau viel zu bieten, war stressfrei und, was für die Teilnehmer eigentlich jetzt schon klar ist, absolut wiederholenswert!

Die individuellen Leistungen lagen zwischen 250 km mit 2500 Hm und 500 km mit 5000 Hm, für jede und jeden etwas.
Die GO EASTerfahrenen fanden das Konzept mit dem festen Standort ziemlich gut. Freitag, Samstag und Sonntag war maximal von 9 - 18 Uhr radeln angesagt, also noch ausreichend Zeit für Ketten- und Bodypflege.

Danke noch mal an Werni und Dario für die Vorbereitung und alle die mit kräftigen Beinen und klugen Sprüchen und handfestem Zupacken (also alle) das Team nach vorne gebracht haben!

Go East 2012 Go East 2012
Go East 2012 Go East 2012

Find Us On Facebook

Trikot

Termine

++ Werner Grundkötter Platz 2  Kölken-Cup ++ Smilla Platz 1 Westfalenmeisterschaft Dortmund ++ Smilla Platz 2 LVM NRW, Finn drittbester C-Fahrer beim Gr. Alpecin Preis ++

Das Wetter Bielefeld