2. Etappe Sölden-Brixen (28.06.2010)

TransalpDas Highlight des heutigen Tages ist sicher das Timmelsjoch – mit 2.509 Meter Höhe der höchste Pass dieses Rennens.

Von Sölden geht es 1.300 Höhenmeter bergauf zum Alpenhauptkamm, dabei hat man die Gletscher der Ötztaler Alpen immer vor Augen. Im Rennen werden die dunklen Tunnels nach der Passhöhe von der Feuerwehr beleuchtet, alle Fahrer sollten hier sehr vorsichtig sein.

Schließlich geht es in vielen Serpentinen hinunter nach St.Leonhard in Südtirol, dem Heimatort des Volkshelden Andreas Hofer. In St.Leonhard beginnt die zweite Herausforderung der Etappe – der Jaufenpass. Stetig zieht die Straße bergauf bis auf 2.094 Meter Höhe, dann rauscht man bergab nach Sterzing.

Vorteil für die schnellen Fahrer im Rennen: Die italienische Polizei sperrt die Strecke für 30 Minuten. Von Sterzing geht es auf der Brenner-Bundesstraße leicht bergab bis Franzensfeste. Wer nun glaubt, das nahe Brixen mühelos zu erreichen, sieht sich getäuscht – ein paar kurze Anstiege nach Aicha und Schabs kosten noch mal richtig Körner. Belohnt wird man dann aber mit dem zauberhaften Ambiente auf dem Domplatz und der tollen Abendveranstaltung.

Dazu Dario: "Heute erst spät ins Hotel gekommen. Platzierung gehalten, trotz Sturz von Werner 100 Meter vor dem Ziel. Werner hat einiges abbekommen. Wird aber morgen fahren können."

Nach der 2. Etappe liegen Werner und Dario bei den Herren in der Gesamtwertung auf dem 47. Platz.

Trikot klein

Find Us On Facebook

Strava Logo klein

Das Wetter Bielefeld

Termine

++ Felicitas 2. in Olmsruh ++ Top-Zeiten unserer Ötzi-Teilnehmer ++

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok